Skip to content

Stadt Radeberg

Bekanntmachung der Stadtverwaltung Radeberg

Feststellungsbeschluss der 1. Änderung des Flächennutzungsplans, Teilbereich 4, Stand 31.01.2012 mit redaktionellen Änderungen vom 31. Mai 2012

12/06/29

Der Stadtrat der Stadt Radeberg hat in seiner Sitzung am 27.06.2012 mit Beschluss - Nr. SR064-2012 die 1. Änderung des Flächennutzungsplans, Teilbereich 4, Stand 31.01.2012 mit redaktionellen Änderungen vom 31. Mai 2012 beschlossen. Die Begründung wurde gebilligt.

Die 1. Änderung des Flächennutzungsplans, Teilbereich 4, Stand 31.01.2012 mit redaktionellen Änderungen vom 31. Mai 2012,  tritt am Tag dieser Bekanntmachung in Kraft.

Jedermann kann die Satzung die 1. Änderung des Flächennutzungsplans, Teilbereich 4, Stand 31.01.2012 mit redaktionellen Änderungen vom 31. Mai 2012, in der Stadtverwaltung Radeberg, Bauamt - Frau Vogel - während der Sprechzeiten (montags, dienstags, donnerstags und freitags von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr sowie zusätzlich dienstags von 13.30 - 18.00 Uhr und donnerstags von 13.30. - 16.00 Uhr) einsehen und über den In­halt Auskunft erlangen.

Eine Verletzung der in § 214 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 bis 3 BauGB (Baugesetzbuch) bezeichne­ten beacht­lichen Verfahrens- und Formvorschriften, eine unter Berücksichtigung von § 214 Abs. 2 BauGB beachtliche Verletzung der Vorschriften über das Verhältnis des Be­bauungs­planes und des Flächennutzungsplanes, nach § 214 Abs. 3 Satz 2 BauGB bezeichneten beachtlichen Mängel des Abwägungsvorganges sowie beachtliche Fehler nach § 214 Abs. 2a BauGB, sind unbe­achtlich, wenn sie nicht innerhalb eines Jahres seit Be­kanntmachung der Satzung schriftlich gegenüber der Gemeinde unter Darlegung des die Verletzung begründen­den Sachverhalts geltend gemacht worden sind.

Auf die Vorschriften des § 44 Abs. 3 Satz 1 und 2 sowie Abs. 4 BauGB über die fristgerechte Geltendmachung etwaiger Entschädigungsansprüche für Eingriffe in eine bisher zulässige Nutzung durch diesen Bebauungsplan und über das Erlöschen von Entschädigungsan­sprüchen wird hingewiesen.

Gerhard Lemm
Oberbürgermeister