Skip to content

Stadt Radeberg

Öffentliche Stellenausschreibung

SachbearbeiterIn im SG Jugend, Soziales und Schulen

13/09/27

Die Große Kreisstadt Radeberg hat zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Teilzeitstelle  eines Sachbearbeiters / einer Sachbearbeiterin im SG Jugend, Soziales und Schulen  mit einem Beschäftigungsumfang von 32 Stunden / Woche neu zu besetzen.

Die Tätigkeit umfasst insbesondere nachfolgende Tätigkeiten:

  • Bearbeitung aller Haushaltsangelegenheiten der Radeberger Grund- und Oberschulen, einschließlich deren Haushaltsplanung und Haushaltsüberwachung in Abstimmung mit den Schulsekretärinnen und Schulleitern
  • Mitarbeit im Gebäudemanagement für die Radeberger Grund- und Oberschulen
  • Vermietung von Turnhallen an den Radeberger Grund- und Oberschulen, Vorbereitung der Nutzungsvereinbarungen zur außerschulischen Nutzung in Absprache mit der Sachgebietsleiterin / dem Sachgebietsleiter
  • Aktualisierung des Mietspiegels der Stadt Radeberg
  • Teilnahme an Kontrollen der kommunalen Jugendclubs in Vertretung der Sachgebietsleiterin / des Sachgebietsleiters

Voraussetzung ist eine abgeschlossene Berufsausbildung zur/ zum Verwaltungsfachangestellten der Fachrichtung Landes- und Kommunalverwaltung oder eine gleichwertige Ausbildung.

Wir erwarten sehr gute Umgangsformen, Kommunikationsfähigkeit, Flexibilität, Teamfähigkeit, Belastbarkeit, gute PC-Kenntnisse, Erfahrungen im Rechnungs- und Buchungswesen, Verschwiegenheit, hohe Eigeninitiative, hohe Leistungsbereitschaft, Selbstsicherheit, Fahrerlaubnis und die Bereitschaft in Ausnahmefällen auch zur Arbeit in den Abendstunden.

Die Stelle ist nach TVöD mit Entgeltgruppe E 6 bewertet. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ihre schriftliche Bewerbung richten Sie bitte mit den üblichen Nachweisen und Unterlagen bis zum 30.10.2013 an:

Stadtverwaltung Radeberg
SG Personalwesen
z. Hd. Frau Haufe-Grätsch
Markt 17 – 19
01454 Radeberg

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass Kosten die im Zusammenhang mit der Bewerbung entstehen durch die Stadt Radeberg nicht übernommen werden.

Gerhard Lemm
Oberbürgermeister