Skip to content

Stadt Radeberg

Infoveranstaltung der AG zum „Grünen Band“ Radeberg am 13.01.2018

Die AG „Grünes Radeberg“ hatte für den 13.01.2018, 14 Uhr, die Radeberger Bürger zu einer Informationsveranstaltung eingeladen. Ziel war es, allen Interessierten über die Ergebnisse der Tätigkeit der Arbeitsgruppe zu berichten und die zwei konkreten Projekte vorzustellen, die in diesem Jahr realisiert werden sollen: die Gestaltung der Freifläche an der Hauptstraße 61 (ehem. Druckerei) einschließlich der geplanten Geh- und Radwegbrücke sowie die Gestaltung der Fläche August-Bebel-Straße 3 und 5, auf der im Herbst 2017 die beiden Mehrfamilienhäuser abgerissen wurden.

Treffpunkt am Sonnabend war der Gedenkstein an der August-Bebel-Straße. Die Arbeitsgruppe freut sich über das rege Interesse, ca. 30 Radeberger waren der Einladung gefolgt. Herr Schubert und Frau Hörnig vom Planungsbüro Schubert, das im Auftrag der Stadtverwaltung und in enger Zusammenarbeit mit der Arbeitsgruppe die Entwürfe für die Flächengestaltung angefertigt hatte, standen neben den Mitgliedern der Arbeitsgruppe als Ansprechpartner zur Verfügung. Bereits vor Ort bei der Inaugenscheinnahme der Flächen wurden  viele Fragen gestellt und Vorschläge geäußert.

Im Anschluss an die Begehung hatten wir den Wettiner Salon im Kaiserhof gemietet, wo Herr Schubert anhand einer Beamer-Präsentation die Planung bildlich vorstellte.

Die Präsentation kann hier ( pdf-Dokument 12,4MB ) aufgerufen werden.

Neben den konkreten Entwürfen für die Freiflächengestaltung wurde dabei auch die Gesamtidee des Grünen Bandes näher erläutert. Die Stadt Radeberg hatte sich mit dem Konzept zur Aufwertung und Vernetzung der innenstadtnahen Grünbereiche auch am jährlich ausgelobten Wettbewerb der City-Offensive „Ab in die Mitte!“ beteiligt und erreichte dabei den 2. Platz. Darüber freuen sich alle Beteiligten sehr und fühlen sich in ihrem Engagement für das Grüne Band bestärkt.

Im Anschluss an die Präsentation gab es eine rege Diskussion, bei der einige Vorschläge zu den konkret vorliegenden Planungen geäußert wurden, wie z.B. die Einrichtung eines Labyrinthes oder die Ausbildung eines kleinen begrünten Erdwalls an der August-Bebel-Straße, um die Grünfläche von der Straße abzuschirmen und die Aufenthaltsqualität im Park zu erhöhen. Es wurden auch viele Anregungen für die Weiterführung des Grünen Bandes ins Hüttertal bzw. nach Liegau-Augustusbad eingebracht.
Die Arbeitsgruppe wird nun in Auswertung der Veranstaltung in ihrer nächsten Sitzung beraten, wie die Vorschläge in die Planungen umgesetzt werden können. Weitere Ideen nimmt die Arbeitsgruppe gern unter bauamt@stadt-radeberg.de entgegen. Wir werden an dieser Stelle über die weitere Arbeit berichten.